Jugend hackt – Mädchen vernetzen

Jugend hackt startet vom 7. bis 9. Februar 2020 mit einer besonderen Veranstaltung ins neue Jahr: Bei Jugend hackt – Mädchen vernetzen sind alle eingeladen, die ihre Identität als weiblich definieren.

Bei Jugend hackt verbringst du ein Wochenende mit Hacken, Basteln und Programmieren für deine Vision einer besseren Gesellschaft. Gemeinsam mit Gleichgesinnten tüftelst du mithilfe von Open Data an Prototypen, digitalen Werkzeugen und Konzepten für eine nachhaltige Stadtentwicklung, eine gerechtere Gesellschaft oder einen überlegteren Umgang mit der Umwelt. Dazu brauchst du aber nicht schon ein Technik-Profi sein! Und auch Ideen kommen manchmal erst während des Wochenendes.

An drei spannenden und ereignisreichen Tagen hast du Zeit, gemeinsam mit einem kleinen Team eine eigene digitale Anwendungen zu entwickeln oder an einem Hardwareprojekt zu werken. Egal für welche Idee du dich entscheidest oder ob dein Projekt komplett umgesetzt werden kann – hier hast du die Möglichkeit gemeinsam mit anderen Interessierten etwas Neues auszuprobieren und dazu zu lernen. Für leckeres Essen ist gesorgt. Außerdem steht euch ein tolles Team von Mentor*innen mit verschiedenen Skills bei Fragen zur Seite.

Veranstaltungsort

Im Kreis Düren in NRW liegt die Kleinstadt Jülich. Was viele nicht wissen: Jülich ist das Zuhause eines der größten interdisziplinären Forschungszentren Europas – dem Forschungszentrum Jülich (FZJ).

Das FZJ beherbergt zehn Institute und hat sogar eine eigene Bibliothek. In dieser wird vom 7. bis 9. Februar 2020 Jugend hackt – Mädchen vernetzen stattfinden! Fußläufig zum Supercomputer des FZJ entfernt werdet ihr die Möglichkeit haben, ein Wochenende lang an eigenen Projekten zu arbeiten, die ihr am Sonntagnachmittag präsentieren dürft.

Kosten und Anmeldung

Für die Übernachtung und Verpflegung fallen 20 Euro an, die von euch bei der Ankunft eingesammelt werden. Diese Kosten, aber auch Reisekosten werden für diejenigen von euch übernommen, die nicht genügend Geld für ein Bahn- oder Busticket haben. Die Übernachtungen finden im JUFA Hotel im Brückenkopf-Park (Rurauenstraße 13, 52428 Jülich) statt. Das Forschungszentrum ist morgens und abends mit Shuttlebussen erreichbar.

Eine Anmeldung ist bis noch bis 23.1.2020 hier möglich!

Titelbild: Graphicmama-team /pixabay.com