Teilnehmende für Umfrage zu Inklusion in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit gesucht

Für eine Umfrage einer Dissertation der Pädagogischen Hochschule Heidelberg zum Thema „Inklusion in der Kinder- und Jugendarbeit“ werden Teilnehmende gesucht. Das Ausfüllen eines Fragebogens beansprucht circa 20 Minuten und ist bis zum 28.02.2023 möglich.

Die Offene Kinder- und Jugendarbeit ist per se offen für alle Kinder und Jugendliche unabhängig ihrer verschiedenen Merkmale. Sie steht in dem Spannungsfeld offen für alle zu sein und hierfür jugendspezifische Angebote für alle jungen Menschen anzubieten und dem Anspruch auch aktiv die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung zu fördern und sich hierfür auch behindertenspezifischen Anforderungen zu stellen.

Seit dem 10. Juni 2021 ist das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) in Kraft, welches in die Reform des SGB VIII mündet. Das KJSG verpflichtet erstmals ausdrücklich zur inklusiven Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe und setzt damit einen verbindlichen Startschuss für alle Aufgabenfelder und Hilfemaßnahmen. Auch die Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit sind dadurch verstärkt damit konfrontiert, die Zugänglichkeit und Nutzbarkeit ihrer Angebote für Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Behinderungsformen und Hilfebedarfen sicherzustellen, um Inklusion zu ermöglichen.

Oft wird dabei jedoch vergessen zu fragen, wie Mitarbeitende der Einrichtungen eine gemeinsame Bildungs- und Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung einschätzen, was sie konkret für eine inklusive Umsetzung brauchen und welche Unterstützung sie sich wünschen.

Dazu hat Noemi Heister im Rahmen ihrer Dissertation an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg einen Fragebogen entwickelt, um Fachkräfte der OKJA mit ihren Sichtweisen, Erwartungen und Forderungen im Prozess der SGB VIII Reform zu Wort kommen zu lassen. Die Meinung aller Fachkräfte in unterschiedlichen Offenen Einrichtungstypen ist wichtig.

Das Ausfüllen des Fragebogens dauert ca. 20-30 Minuten. Oft reicht das Setzen eines Kreuzes. Da es sich um eine bundesweite Erhebung handelt, ist die Bearbeitung bis zum 28.02.2023 möglich. Den Fragebogen findet man unter diesem Link: https://www.soscisurvey.de/inklusiveokja/. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym.

Quelle: Pädagogische Hochschule Heidelberg vom 07.09.2022

Bild: nathan-dumlao/unsplash.com

Ähnliche Beiträge

Deutsche Postcode Lotterie

Die Deutsche Postcode Lotterie fördert Projekte von gemeinnützigen Organisationen in ganz Deutschland aus den Bereichen Chancengleichheit, Natur- und Umweltschutz sowie sozialer Zusammenhalt. Es werden ausschließlich Projekte mit diesen Förderschwerpunkten gefördert. Alle

Weiterlesen »

Der Amateurmusikfonds 2024

Der Amateurmusikfonds 2024 fördert bemerkenswerte neue und innovative Projekte der Amateurmusik. Es sollen dabei insbesondere Projekte unterstützt werden, die nachhaltig angelegt sind und somit Strukturen stärken, langfristige Kooperationen eingehen sowie der Amateurmusik mehr Sichtbarkeit in der Gesellschaft verschaffen.

Weiterlesen »

IKEA-Stiftung

Jede Stiftung hat einen Zweck. Im Falle der IKEA-Stiftung ist es naheliegend, ihn in der Förderung von Wohnen und Wohnkultur festzulegen. Besonders am Herzen liegen der Stiftung dabei Projekte für

Weiterlesen »