Literaturhinweis: Offene Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten

Offene Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten aus Sicht von Fachkräften

Eine empirische Studie zur Situation von Einrichtungen in Hamburg

Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit? Das Buch befasst sich sowohl mit den Herausforderungen der Digitalisierung und erschwerter Partizipation als auch dem Dilemma der Fachkräfte, die zwischen ihrer Rolle als Regelhüter*innen und Anwält*innen der Interessen der Kinder und Jugendlichen navigieren. Präsentiert werden die Ergebnisse von vier empirischen Erhebungen vom ersten Lockdown bis zum Frühjahr 2021, die exemplarisch an Fachkräfte und Expert*innen-Befragungen aufzeigen, wie es um das Arbeitsfeld derzeit steht. Die Autor*innen beleuchten aktuelle Herausforderungen und Perspektiven und formulieren auf Grundlage der Studien Handlungsempfehlungen für Politik und Praxis.

Das Vorhaben war von Beginn an als Forschungstransferprojekt angelegt. Die Forschungsfragen sind gemeinsam mit Praktiker*innen entstanden und die Ergebnisse sind im steten Austausch mit der Praxis diskutiert. Am Ende stehen 15 Handlungsempfehlungen für Politik und Praxis, welche empirisch basierte Perspektiven zur Offenen Kinder- und Jugendarbeit nicht nur in Hamburg aufzeigen.

Dank der Förderung durch den Open-Access-Publikationsfonds der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg ist das Werk für Sie alle frei zugänglich als e-Book über die Verlagshomepage als pdf erhältlich. Die Printausgabe lässt sich darüber hinaus dort kostenpflichtig bestellen.

Hier geht´s zum Verlag Barbara Buderich:

offene-kinder-und-jugendarbeit-in-corona-zeiten-aus-sicht-von-fachkraeften/

Über die Autorinnen:
Prof. Dr. Gunda Voigts, Professorin für Theorien Sozialer Arbeit und Kinder- und Jugendarbeit an der HAW Hamburg, Fakultät Wirtschaft und Soziales, Department Soziale Arbeit
Thurid Blohm, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten“, HAW Hamburg, Fakultät Wirtschaft und Soziales, Department Soziale Arbeit

Bild: leohoho/unsplash.com

 

Ähnliche Beiträge

WDR Kinderrechtepreis 2024: Jetzt bewerben!

Wer kann teilnehmen? Der WDR-Kinderrechtepreis richtet sich an Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen aus Nordrhein-Westfalen, die sich vorbildlich für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland oder im Ausland einsetzen. Bewerben können

Weiterlesen »