Qualitätskriterien medienpädagogischer Arbeit aus Conceptopia

Seit 2020 wird in Conceptopia geforscht, weitergebildet, konzeptet, praktisch gearbeitet… Denn Conceptopia ist „das Land der praxisorientierten Medienkonzepte und digitalen Visionen für die Jugendförderung in NRW“ der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW.

Zentraler Aspekt von Conceptopia ist die Medienkonzeptentwicklung für die verschiedenen Bereiche der Jugendförderung in NRW, mit ihren verschiedenen Bedarfen, Schwerpunkten, Zielen und Möglichkeiten, die digitale Zukunft im Blick.

Nun wurde ein wichtiges Projektergebnis veröffentlicht – Qualitätskriterien medienpädagogischer Arbeit! Diese sollen Teams als gemeinsame Richtschnur dienen bei der medienpädagogischen Konzeptentwicklung. Die Kriterien teilen sich in zwei Ebenen: erforderliche und förderliche Qualitätskriterien. Die erforderlichen Qualitätskriterien umfassen eine grundlegende Auseinandersetzung mit dem Thema Medienpädagogik, zu Themen wie Wissen und Handlungsfähigkeit, Kinder- und Jugendschutz und Förderung von Teilhabechancen der Zielgruppen. Die förderlichen Qualitätskriterien adressieren Träger, die die ersten Schritte in Richtung Medienpädagogik bereits gegangen sind und ihre Praxis noch weiter ausbauen bzw. vertiefen möchten.

Nachzulesen sind die Kriterien in der Conceptopia Bibliothek unter folgendem Link: https://conceptopia.nrw/wp-content/uploads/2022/12/Broschuere-Qualitaetskriterien-medienpaedagogischer-Ressourcen-1.pdf

Und auch sonst lohnt sich ein Blick auf die Projekt-Website: https://conceptopia.nrw/

Wir freuen uns auf die Fortsetzung in 2023 und die weitere Zusammenarbeit!

Bild: LAG Kath. OKJA NRW

Ähnliche Beiträge

WDR Kinderrechtepreis 2024: Jetzt bewerben!

Wer kann teilnehmen? Der WDR-Kinderrechtepreis richtet sich an Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen aus Nordrhein-Westfalen, die sich vorbildlich für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland oder im Ausland einsetzen. Bewerben können

Weiterlesen »

Inhouse-Inklusions Fortbildung

Ziel Der Gedanke der Inklusion in Deutschland gesetzlich verankert und einklagbar. Für Kinder und Jugendliche bedeutet das vor allem eines: alle Kinder und Jugendlichen – ob mit oder ohne Behinderung

Weiterlesen »