#OKJAKANNDAS -aus Prinzip!

Prinzipien und Standards der OKJA im digitalen Raum

Nicht erst seit der Corona-Krise herrscht eine digitale Aufbruchstimmung in der Kinder- und Jugendarbeit. Die vergangenen Monate haben das Thema Digitalisierung und die damit zusammenhängende Nutzung und Einschätzung von digitalen Tools zunehmend in den Fokus gerückt. Viele Fachkräfte haben neue Erfahrungen gesammelt – zahlreiche davon positiv, einige der neuen Erkenntnisse müssen aber sicherlich noch den langfristigen Praxistest bestehen. Daher werden wir uns in dieser Fortbildung damit beschäftigen, wie und ob die Prinzipien der OKJA (Offenheit, Freiwilligkeit, Partizipation, Lebenswelt- und Sozialraumorientierung und Geschlechtergerechtigkeit) auf digitale Angebote übertragen werden können. Was machen unsere Prinzipien analog aus? Was digital?

Mit solchen und ähnlichen Fragestellungen auch rund um Datenschutz und Nutzungsverhalten werden wir die Möglichkeiten digitaler OKJA einem Qualitäts- und Wirksamkeitscheck unterziehen und diskutieren.

Ziel ist es, Ideen für gemeinsame Qualitätskriterien für die digitale Kinder- und Jugendarbeit zu erarbeiten.

Termin: Montag, 23.11.2020 – 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Zielgruppe: Fachkräfte aus der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

Veranstalter: Religio Altenberg Kooperation: LAG Kath. OKJA NRW Fachstelle Jugendmedienkultur NRW Referentin: Linda Längsfeld (fjmk)

Ort: Jugendbildungsstätte Haus Altenberg Kosten: 40€

Anmeldung unter: https://www.religio-altenberg.de/fortbildung/aktuelle-kurse/detailansicht/23.11.2020-OKJAkanndas-aus-Prinzip/ Weitere Informationen bei Barbara Pabst (Diözesanreferentin OKJA Erzbistum Köln) 0221 1642-1449 oder barbara.pabst@erzbistum-koeln.de und bei uns in der Landesstelle: 0221-899 933-15 (Andrea Heinz)