Multiplikator *innen-Fortbildung: Theater meets politische Bildung Theaterpädagogische Ansätze für die diskriminierungskritische Bildungsarbeit

Du bist in der (politischen) Bildungsarbeit aktiv und möchtest dein Methoden-Repertoire erweitern? Du interessierst dich für kreative Ansätze und fragst dich, wie du diese in deine pädagogische Praxis mit einbeziehen kannst? Du hast Lust theater-pädagogische Ansätze und Übungen zu erlernen?

Dann sei dabei!
Die 4-tägige Fortbildung bietet einen Einstieg in theaterpädagogische Ansätze für Personen, die im Feld der (politischen) Bildungsarbeit oder anderen pädagogischen Bereichen aktiv sind. Der Fokus liegt auf dem Ausprobieren und Erlernen theaterpädagogischer Methoden, die sich für den Einsatz mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen eignen.

Für wen?
Die Fortbildung richtet sich an Multiplikator*innen der politischen Bildungsarbeit, Pädagogische Fachkräfte aus der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, Lehrkräfte und alle Interessierten, die
theaterpädagogische Methoden in ihrer pädagogischen Praxis nutzen und mit Themen der politischen Bildung verknüpfen möchten.
Vorkenntnisse im Bereich Theaterpädagogik sind nicht erforderlich.

Weitere Informationen können dem Flyer entnommen werden: Flyer_Theater_meets_politisch_Bildung

Bild: Park Troopers/unsplash.com

Ähnliche Beiträge

Der Amateurmusikfonds 2024

Der Amateurmusikfonds 2024 fördert bemerkenswerte neue und innovative Projekte der Amateurmusik. Es sollen dabei insbesondere Projekte unterstützt werden, die nachhaltig angelegt sind und somit Strukturen stärken, langfristige Kooperationen eingehen sowie der Amateurmusik mehr Sichtbarkeit in der Gesellschaft verschaffen.

Weiterlesen »

IKEA-Stiftung

Jede Stiftung hat einen Zweck. Im Falle der IKEA-Stiftung ist es naheliegend, ihn in der Förderung von Wohnen und Wohnkultur festzulegen. Besonders am Herzen liegen der Stiftung dabei Projekte für

Weiterlesen »