IM BLICKPUNKT: Inklusion in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

im_blickpunkt_inklusion_gr2013, 12 Seiten (pdf, 228 KB)

Inklusion –  was versteht Offene Kinder- und Jugendarbeit darunter und welche Bedeutung hat dieses Arbeitsfeld für die Praxis Offener Kinder- und Jugendarbeit? Die kompakte Schrift gibt erste konzeptionelle Orientierungen und neue Anstöße für die eigene Arbeit und lädt ein, sich mit der Thematik zu beschäftigen.

Im Rahmen einer solchen pädagogischen und organisatorischen Neu- und Umkonzipierung ist es hilfreich, alle Kompetenzbereiche in den Blick zu nehmen und systematisch, kompakt und transparent offenzulegen, wo bereits inklusiv gedacht und gehandelt wird und wo nicht. Hierfür möchte die enthaltene Checkliste ein Instrument sein.

Die Schrift ist im Rahmen des Initiativenpreises 2013. Inklusion geht doch! des Paritätischen Jugendwerkes NRW mit einer lobenden Erwähnung  ausgezeichnet worden.

Download –> Inklusion in der OKJA

Zur Thematik trägt auch das Konzeptionspapier der LAG Kath. OKJA bei: „INTERN: Empfehlungen zur Inklusion

Ähnliche Beiträge

WDR Kinderrechtepreis 2024: Jetzt bewerben!

Wer kann teilnehmen? Der WDR-Kinderrechtepreis richtet sich an Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen aus Nordrhein-Westfalen, die sich vorbildlich für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland oder im Ausland einsetzen. Bewerben können

Weiterlesen »

Inhouse-Inklusions Fortbildung

Ziel Der Gedanke der Inklusion in Deutschland gesetzlich verankert und einklagbar. Für Kinder und Jugendliche bedeutet das vor allem eines: alle Kinder und Jugendlichen – ob mit oder ohne Behinderung

Weiterlesen »