CONCEPTOPIA – Jugendförderung NRW geht digitale Wege

Im Dezember vergangenen Jahres machte sich die Jugendförderung NRW auf die Reise in ihre digitale Zukunft, nach CONCEPTOPIA. Veranstaltet wird die Reise – über etwa zwei Jahre – von der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW (fjmk) und es dreht sich alles um die  Entwicklung von Medienkonzepten und digitalen Visionen für die Jugendförderung in NRW.

Das Projekt teilt sich in verschiedene Bereiche auf: das Labor, die Schmiede, den Campus, die News, die Plattform und die Bibliothek.

Das CONCEPTOPIA.LABOR ist die Forschungsstation. Die zentrale Frage lautet “Wie lassen sich die Fähigkeiten, Bedarfe und Ziele von Akteur*innen der Jugendförderung im Rahmen von Digitalisierung systematisieren?“. Ziel ist die Herausforderung der Medienkonzeptentwicklung mithilfe von Personas allen Trägern und Einrichtungen zu erleichtern. Hierfür ist aktuell eine Umfrage gestartet, die sich an alle Einrichtungen richtet. Wir bitten um rege Teilnahme zur Unterstützung!

Die Kolleg*innen aus CONCEPTOPIA schreiben dazu Folgendes:

CONCEPTOPIA.LABOR STARTET UMFRAGE!

JETZT TEILNEHMEN! 

Worum geht’s?

Wir möchten die Bedürfnisse von Einrichtungen der Jugendförderung in NRW besser verstehen, um ihre Angebote zur Förderung von Medienkompetenz und digitaler Transformation voranzubringen. Deshalb interessiert uns aufrichtig, was eure Perspektive auf die Themen Medienpädagogik und Bildung im Kontext der Digitalisierung ist.

Der Fragebogen richtet sich einerseits an Einzelpersonen, die uns etwas über ihre Einrichtung, Verbandsgruppe oder Initiative erzählen möchten. Gerne könnt ihr jedoch auch gemeinsam als Kollegium die Fragen besprechen und beantworten. Mitmachen können alle Akteur*innen aus der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, aber auch Jugendverbandsarbeit sowie Jugendkunstschulen mit direktem Kontakt zu Kindern und Jugendlichen.

Die Teilnahme dauert ca. 20 Minuten.

Gar kein großer Aufwand, um Teil eines großen Projekts zu werden, oder? Gleichzeitig bieten unsere Fragen eine perfekte Gelegenheit, gemeinsam eure medienpädagogischen Ressourcen einzuschätzen und zu reflektieren.

Die Ergebnisse werden im Juli veröffentlicht und fließen dann ein in unsere Personas, Medienkonzeptarbeit, Arbeitskreise und vieles mehr!

Schickt die Umfrage auch gerne an Kolleg*innen weiter, damit möglichst viele Fachkräfte in NRW teilnehmen!

Du hast Fragen zum CONCEPTOPIA.LABOR?

Dann schicke uns deine Nachricht an: conceptopia@fjmk.de

Ansprechpartnerin: Selina Sandmöller

Wir bitten um Teilnahme über folgenden Link: https://survey.lamapoll.de/Conceptopia-Umfrage-zu-Bedarfen-der-Jugendf-rderung-im-Rahmen-der-Digitalisierung/

In der CONCEPTOPIA.SCHMIEDE arbeiten Modellgruppen – unterstützt durch das erfahrene Team der fjmk – an ihren individuellen Medienkonzepten. Auf dem CONCEPTOPIA.CAMPUS werden Multiplikator*innen für die beraterische Begleitung von Medienkonzept-Entwicklungen ausgebildet. CONCEPTOPIA.NEWS berichtet immer wieder aus erster Hand von der spannenden Reise. Auf der CONCEPTOPIA.PLATTFORM wird diskutiert, beratschlagt, ausgetauscht und an Ideen gearbeitet, außerdem finden dort viele verschiedene Veranstaltungen mit diversen Partner*innen statt. Über ein Kontaktformular kann mit dem Team direkt in Kontakt getreten werden. Fragen werden individuell geklärt oder über das Jugendhilfe-Navi sogar nach Absprache mit allen anderen Reiseinteressierten geteilt. Mit der Zeit wird außerdem die CONCEPTOPIA.BIBLIOTHEK wachsen, die Wissen rund um die Themen in CONCEPTOPIA verfügbar machen wird, mit spannenden Materialien, Methoden, Links und Literatur zum Download.

Die Reise nach CONCEPTOPIA nimmt Fahrt auf! Sind Sie/seid ihr dabei! Ein regelmäßiger Blick auf die Website und die Social Media Kanäle lohnt sich!

https://www.instagram.com/conceptopia/

https://www.facebook.com/Conceptopia

https://twitter.com/conceptopia_nrw