Sexualisierte Gewalt: Jungen und Mädchen mit Behinderung besser schützen

Um behinderte Kinder und Jugendliche in Einrichtungen besser vor sexualisierter Gewalt zu schützen ist heute (22.06.2015) ein neues Modellprojekt in Berlin vorgestellt worden: “Beraten & Stärken – Schutz von Mädchen und Jungen mit Behinderung vor sexualisierte Gewaltsexualisierter Gewalt in Institutionen”.
Bis Ende des Jahres 2018 werden in bundesweit 100 Einrichtungen modellhaft Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fortgebildet, die Strukturen für den Kinderschutz in den Institutionen verbessert und Präventionstrainings mit dort lebenden Mädchen und Jungen durchgeführt. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert das Modellprojekt “Beraten & Stärken”, das auf einer engen Kooperation mit den Fachverbänden im Bereich der Behindertenhilfe basiert.
Durchgeführt wird das Modellprojekt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.V. (DGfPI), dem Zentrum für Diagnostik und Förderung (ZeDiF) der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln sowie bundesweit zehn Fachberatungsstellen. Matthias Nitsch, Geschäftsführer DGfPI e.V., erklärt: “Wir freuen uns in diesem Modellprojekt die Expertise von Fachberatungsstellen, die zum Thema sexualisierte Gewalt arbeiten, der Universität Köln und der Einrichtungen der Behindertenhilfe zusammenführen zu können, um Mädchen und Jungen mit Behinderung besser vor sexualisierter Gewalt zu schützen.”
Weitere Informationen:
Homepage http://www.dgfpi.de/
Flyer http://www.dgfpi.de/tl_files/pdf/BeSt/BeSt_Flyer_2015.pdf

Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 22.06.2015.
Gesehen auf: https://www.jugendhilfeportal.de/fokus/kinderschutz/artikel/sexualisierte-gewalt-jungen-und-maedchen-mit-behinderung-besser-schuetzen/