Recht am eigenen Bild – Tipps, Tricks und Klicks

Die bayerische Landeszentrale für neue Medien hat eine Broschüre zum Recht am eigenen Bild herausgegeben. Diese gibt praxisorientierte Hilfestellungen und alltagstaugliche Tipps für die Wahrung der Persönlichkeitsrechte und besonders des Rechts am eigenen Bild Dritter.

Das Recht am eigenen Bild, das aus Art. 2 I i.V.m. Art. 1 I GG folgt, ermöglicht, dass jeder selbst entscheiden darf, ob er fotografiert oder gefilmt wird und was anschließend mit diesen Aufnahmen geschieht. Die Erstellung sowie die Verwendung dürfen nur mit der Einwilligung der abgebildeten Person erfolgen.

Es werden die speziellen Voraussetzungen der Einwilligung erläutert, wie etwa die einwilligungsbedürftige Person, wobei zwischen Minderjährigen, bei denen eine Einwilligung im Normalfall erforderlich ist und Prominenten, bei denen nicht immer eine Einwilligung nötig ist, unterschieden wird. Zudem wird auf einwilligungsfähige Personen, wobei auch die Minderjährigkeit eine Rolle spielt und auf einwilligungsbedürftige Situationen, wobei der Ort oder der hauptsächliche Gegenstand der Aufnahme entscheidend ist, eingegangen.

Es finden sich Hinweise auf Gefahren im Umgang mit Foto- oder Videomaterial sowie Tipps, wie sowohl Minderjährige als auch deren Eltern damit umgehen können, wenn unerwünschte Fotos im Netz landen.

Hier der Link zur Broschüre:  https://www.blm.de/

 

Bildquellen: https://www.blm.de/files/pdf2/blm_reb_layout_web.pdf