NEWS: 20. Fortschreibung der FAQs & aktualisierte CoronaSchVO & Erlass des MKFFI

Mit dem Beginn des November-Lockdowns sind seitens der Einrichtungen der OKJA viele Fragen und Unsicherheiten entstanden, auf die wir heute klärende Antworten vermitteln können.

Im Anhang befinden sich der angepasste, erläuternde “Erlass des Ministeriums für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW zur CoronaSchVO” (Stand 05.11.2020) für den Bereich der Jugendförderung und die Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) mit Gültigkeit bis 30.11.2020.

Im Erlass befinden sich Konkretisierungen für Angebote der Kinder- und Jugendförderung (Regelungen für die Träger der Kinder- und Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes).

Außerdem befindet sich im Anhang die “20. Fortschreibung der FAQs zur Eindämmung der Corona-Pandemie in der Jugendförderung”.

Die Fragen und Antworten-Liste ist mit dem MKFFI NRW, dem MAGS NRW, dem LVR-Landesjugendamt und den landeszentralen Trägern der Jugendförderung abgestimmt.

Zahlreiche Beratungspunkte, neue Fragen, Informationen und Veränderungen gegenüber der vorherigen Fassung wurden farblich hervorgehoben. Da in der vergangenen Woche eine Vielzahl von Fragen eingegangen sind, sind die FAQs in ihrer neuen Fassung entsprechend umfänglich.

Fachkräfte der Jugendförderung bekommen u.a. eine Klärung zu der Angebotslogik von 10er-Gruppen, zum Mitarbeiter*innen Einsatz, Antworten zu möglichen musikalischen Angeboten und Bewegungsangeboten, zur Verpflegungssituation in den Einrichtungen sowie zu der Frage, was Draußen (auch im öffentlichen Raum) angeboten werden kann.

John Cameron /unsplash.com

Sollten bei der Durchsicht der Dokumente weitere Fragen bei Ihnen entstehen, dürfen Sie uns gerne für eine gemeinsame Klärung kontaktieren. Weitere Fragen werden dann in der nächsten Fassung der FAQs beantwortet.

Die Offene Kinder- und Jugendarbeit ist auch im November-Lockdown weiterhin auf unterschiedlichen Ebenen für alle Kinder- und Jugendliche da und stellt somit erneut ihre Verlässlichkeit und Flexibilität unter Beweis! Wir sind dankbar, dass die Träger und die Fachkräfte vor Ort in den Einrichtungen dies durch hohes Maß an Flexibilität und Mehraufwand möglich machen.

Anlagen:

Titelbild: Giulia May/unsplash.com

Beitragsbild: John Cameron/unsplash.com