FAQs zur CoronaSchVO in der OKJA! 8. Fortschreibung

Fragen und Unklarheiten, die sich aus der CoronaSchVO für das Arbeitsfeld der OKJA ergeben, werden wöchentlich im Rahmen eines Jourfix zwischen dem MKFFI (Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration), dem G5 sowie den Landschaftsverbänden geklärt und in Form von FAQs verschriftlicht und weiterentwickelt.

Seit 15. Juli 2020 gilt sowohl eine neue Coronaschutzverordnung, sowie die dazugehörigen Anlagen zu den Hygiene- und Infektionsschutzstandards.

Der Erlass des MKFFI sowie die FAQs für unsere Arbeitsfeld zur Coronaschutzverordnung in achter Fortschreibung sind entsprechend angepasst worden!

Die wesentlichen inhaltlichen Veränderungen für das Arbeitsfeld der OKJA lieg in:

  • Der Ausweitung der Bezugsgruppenreglung auf 20 Personen (Richtwert) bei Ferienmaßnahmen und –angeboten (X in der Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandarts“
  • Die Ausweitung der Personenzahl bei nicht-kontaktfreien Sportangeboten auf bis zu 30 Personen (drinnen und draußen) (§9 (2) CoronaSchVO)
  • Die Erhöhung der TN*innenzahl bei Angeboten und Veranstaltungen auf bis zu 300 Personen, ohne gesondertes Hygienekonzept (§7 (1) CoronaSchVO)   

Die neue Coronaschutzverordnung ist gültig bis einschließlich 11. August 2020.

Zur Zeit wird auf G5-Ebene daran gearbeitet über das MKFFI Einfluss zu nehmen auf das MAGS bei der Gestaltung der neue Verordnung, die dann Gültigkeit für die Angebote der OKJA ab dem 12. August und damit auf die Angebote nach den Sommerferien haben wird. Ziel dabei sind weitere Lockerungen auf dem Weg zu einem „verantwortungsvollen Regelbetrieb“ und das Ausräumen vieler Widersprüchen zwischen den unterschiedlichen Arbeitsfeldern…