Einzelgespräche, Jugendberatung und Evaluation in der Offenen Jugendarbeit

Phasenmodelle, Ansätze, Hilfsmittel und Anregungen

einzelgesprcheDiplomarbeit von Jakob Barton, Franziska Schuster (Hrsg.)

Zitiert von: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa-78923

“Als wir vor und während unseres Studiums in Offenen Jugendeinrichtungen lernten und halfen, fiel uns auf, dass Einzelgespräche und Jugendberatung eher spontan erfolgten, ohne dass es in den Einrichtungen Regelungen oder geeignete Orientierungsgrundlagen gab. Selbige hätten uns jedoch bei der Einarbeitung in diese Themenbereiche sehr geholfen. Ähnlich stand es um die Beteiligung der BesucherInnen bei neuen Anschaffungen, der konkreten Angebotsgestaltung und der Weiterentwicklung bzw. Ausrichtung der Einrichtungen. Besonders die Phasen, in denen BesucherInnenzahlen und NutzerInnenakzeptanz sanken, wurde die Meinung der BesucherInnen zu selten gezielt erfragt. Diese Erfahrungen motivierten uns zu der vorliegenden Ausarbeitung. Wir haben Beratung und Evaluation in der Offenen Jugendarbeit ins Zentrum gerückt und konkrete Orientierungshilfen erarbeitet. Alles was wir zusammgestellt haben, ist durch eine eigene quantivative Erhebung und gezielte Literaturrecherchen fundiert. Die Ergebnisse der Forschung und die Erkenntnisse aus der Fachliteratur haben wir um eigene Ideen und Vorschläge ergänzt.”

“Unsere Diplomarbeit soll…

  • …einen Eindruck geben, wie Einzelgespräche, Beratung und Evaluation in Offenen Jugendeinrichtungen derzeit praktiziert werden.
  • …Wissenswertes und Anregendes zu Einzelgesprächen, Beratung und Evaluation in Offenen Jugendeinrichtungen zusammenfassen und dabei Möglichkeiten und Potentiale aufzeigen.
  • …Phasen von Beratung und Evaluation herausarbeiten und konkrete Vorschläge unterbreiten, wie ein Willkommensgespräch und ein Erhebungsbogen aufgebaut sein können.
  • …dazu beitragen, die Bekanntheit der Angebote Offener Jugendeinrichtungen unter den BesucherInnen zu erhöhen, NutzerInnen in Angebotsgestaltung und Einrichtungsevaluation einzubeziehen und gezielt Bildungsarbeit fördern.
  • …für Fachkräfte der Offenen Jugendarbeit nützlich sein. Unsere Ausführungen sollen es geübten Fachkräften ermöglichen, ihre Handlungspraxis zu überprüfen, aber auch NeueinsteigerInnen bei der Einarbeitung behilflich sein.
  • …über weiterführende Literaturempfehlungen eine tiefere Einarbeitung in die Materie erleichtern.
  • …praxisnah, praxisrelevant und umsetzbar sein.”

Bezugsquelle – im Internet zum download:


http://www.qucosa.de