CoronaSchVO – das ändert sich ab 22. Februar 2021

Die neue Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) tritt am 22.02.2021 in Kraft. Für das Arbeitsfeld der Offenen Kinder- und Jugendarbeit enthält sie wenig Änderungen. Lediglich die 1:1 Betreuung ist nun nicht mehr an eine pädagogische Dringlichkeit gebunden und somit grundsätzlich zulässig.

Sie finden die CoronaSchVO sowie den dazu gültigen Erlass des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration als pdf-Dokument zum Download hier: