Coronaschutzverordnung mit Gültigkeit ab 1. September 2020 – keine FAQs in dieser Woche

Die Landesregierung NRW regelt in der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) unter anderem die Voraussetzungen für den Weiterbetrieb der Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Mit dem heutigen Datum tritt eine veränderte Fassung der Verordnung in Kraft.

Für das Arbeitsfeld der OKJA ergibt sich aus der veränderten Fassung Folgendes:

  • §15(5): Tagesausflüge, Ferienfreizeiten, Stadtranderholung und Ferienreisen für Kinder und Jugendliche, die in der Anlage “Hygiene- und Infektionsschutzstandards” zur Coronaschutzverordnung NRW unter Kapitel X geregelt werden, sind nun auch an “(verlängerten) Wochenenden” zulässig.
  • §8(6) Musikfeste, Festivals und ähnliche Kulturveranstaltungen bleiben weiterhin und zwar bis 31.12.2020 untersagt.

Weitere Änderungen in der neuen Fassung der CoronaSchVO betreffen unser Arbeitsfeld nicht direkt bzw. nur unter Umständen.

janine-robinsons/unsplash.com

Aufgrund der neu gültigen CoronaSchVO werden in dieser Woche keine FAQs veröffentlicht. In der nächsten Woche werden wir an dieser Stelle die 13. Fortschreibung der FAQs veröffentlichen, in denen besonders Unklarheiten zur neuen CoronaSchVO aufgegriffen werden.

Bei Unklarheiten oder Nachfragen können Sie uns gerne kontaktieren!

Titelbild: markus-winkler/unsplash.com