23.05.2017 Fortbildung: Neue integrative Wege

Zur Unterstützung von Integration, Bildung und Teilhabe sind im letzten Jahr zahlreiche Initiativen und Projekte zur Medienarbeit mit (jungen) Geflüchteten durchgeführt worden. Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung brauchen Räume, um sich Medien anzueignen und eigene Kreativität zu entwickeln. Aktive Medienarbeit bietet ihnen, aber auch den Stammbesuchern unserer Einrichtungen dabei vielfältige Möglichkeiten – von Fotografie, über Trickfilme bis hin zur Arbeit mit digitalen Spielen und vielem mehr.

Pädagogische Fachkräfte stehen hier vor besonderen Herausforderungen. Im Gegensatz zum alltäglichen pädagogischen Handeln gilt es, neue, insbesondere medienpädagogische Angebote zu finden. Können Medien als verbindendes Element eingesetzt werden? Können Medien helfen, Fluchterfahrungen zu verarbeiten und positive, selbstbestimmte Erlebnisse zu ermöglichen?  Kann ich mir die Methoden selber aneignen, die genau dies ermöglichen? Welche Bedingungen müssen dafür erfüllt werden, und wer hilft bei der Realisierung solcher Projekte?

In diesem Workshop werden bundesweit erprobte Konzepte für die Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen vorgestellt und diskutiert. Die Fachstelle wird zudem in diesem Seminar ihre Mitarbeit an den Projekten ›stadtgrenzenlos.de‹ und ›Germany says Welcome‹ darstellen. Darüber hinaus besteht die Chance im gemeinsamen Austausch über praxisnahe Erfahrungen Ideen für die eigene Arbeit mit jungen
Flüchtlingen zu entwickeln.

Ausdrücklich erwünscht sind: Beiträge, Wünsche und Fragen im Vorfeld! Diese werden dann thematisch in der Veranstaltung berücksichtigt. Ruft uns an!

 

Ort: Mediencampus, Nikolaus-Groß-Haus, Lilienthalstraße 11, 51103 Köln

Zeit: 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Referent*in: Thorben Koring

Teilnahmegebühr: 30 Euro

Anmeldeschluss: 09.05.2017

Der Praxistag findet statt in Kooperation mit Religio Altenberg.

 

Flyer