Informelle Bildungspraxis

Offene Kinder- und Jugendarbeit ist Bildungsort für Kinder und Jugendliche. Flexibilität, Prozessorientierung und individuelle Förderung sind Kriterien der informellen Lernwege von Kindern und Jugendlichen in Kinder- und Jugendzentren. Offene Kinder- und Jugendarbeit hat einen eigenständigen sozialpädagogischen und gesetzlich normierten Bildungsauftrag. Angebote der Offenen Kinder- und Jugendarbeit verbinden freizeitpädagogische Leistungen mit informeller Bildungsarbeit. Die Offene Kinder- und Jugendarbeit vermittelt über informelle Bildungsprozesse zentrale soziale Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen, daher ist die Offene Kinder- und Jugendarbeit ein unverzichtbarer eigenständiger Bildungsakteur. Die Sicherung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit als Bildungspartner, insbesondere im Rahmen der Veränderungen an den Schulen zählt in den kommenden Jahren zu den zentralen Herausforderungen. In der Partnerschaft mit Schule ist die Offene Kinder- und Jugendarbeit in der Lage, spezifische Lern- und Bildungsgelegenheiten im Feld der Offenen Ganztagsschulen in allen Schulstufen zu eröffnen und leistet so einen Beitrag im Rahmen lokaler Bildungslandschaften.

Aktivitäten

  • Beteiligung am AGOT NRW Projekt „Kommunale Bildungslandschaften aus der Sicht der Offenen Kinder- und Jugendarbeit“
  • Durchführung von Fortbildungen zu Brennpunktthemen in der Alltagspraxis bei der Zusammenarbeit mit Schule
  • Entwicklung von Arbeitshilfen für einen selbstbewussten Umgang von OKJA mit Schule

Produkte

  • Fachbroschüre: „Kleine Schule, ganz groß. Evaluationsinstrument“ (Reihe PRO PRAXIS)
  • Fachartikel in der Zeitschrift OJA, Ausgabe 2/08: Katja Birkner und Oliver Vogt „Offene Kinder- und Jugendarbeit und Ganztagsschule. Erfahrungen, Konzepte und Perspektiven der Zusammenarbeit“
  • Checkliste für die Kooperation mit einer Offenen Ganztagschule
  • Merkblatt: „Partnerschaft mit „Erweiterte Ganztagshauptschule““
  • Fachtagungsdokumentation: „Lass die Schulkinder zu uns kommen. Zur Kooperation von Offener Ganztagschule und Offener Kinder- und Jugendarbeit“
  • Fachtagungsdokumentation: „Bildung, na klar! – Vom Bildungsanspruch zur Bildungspraxis“

Diese und weitere Schriften zum Thema finden Sie in unserem Invalid download ID..

Ihre Ansprechpartnerin in der Landesstelle ist:

Doris Reiß
0221-899933-15
d.reiss@lag-kath-okja-nrw.de